Tobias Zimmermann, Jahrgang 1970, bringt einen umfangreichen Erfahrungsschatz in seine Tätigkeit als zertifizierter externer Datenschutzbeauftragter und in seine Datenschutzprojekte ein.

Nach Abschluss der Fachhochschulreife und dem anschließenden Zivildienst folgte eine Ausbildung zum Verlagskaufmann sowie eine Karriere in der Medienbranche während rund 25 Jahren, davon 13 Jahre als Geschäftsführer in mehreren Unternehmen. Über diesen Zeitraum sammelte Herr Zimmermann umfassende Erfahrungen in der Unternehmensführung, ebenso wie in der Projektsteuerung (von der Restrukturierung, der Konsolidierung, Rationalisierung bis hin zu Auswahl und Einführung von unterschiedlichsten IT-Systemen).

Er kennt die Zusammenhänge in Unternehmen über alle Bereiche und Hierarchien hinweg. Vom Eigentümer über verschiedene Managementstufen bis hin zum Betriebsrat, vom inhabergeführten Unternehmen bis zum mittelständischen Konzern. Von der Strategie bis zur Umsetzung. Von wirtschaftlichen Rahmenbedingungen über die Unternehmenspolitik bis hin zum Fingerspitzengefühl bei der Kommunikation mit der Belegschaft sowie dem Betriebsrat.

Zertifizierter externer Datenschutzbeauftragter

Die umfangreiche Fachkunde erlangte Tobias Zimmermann sowohl über seinen gründlich vorbereiteten Einstieg als Lizenznehmer bei DSB-MIT-SYSTEM® als auch über die Zertifizierung zum Datenschutzbeauftragten (DSB-TÜV) bei der TÜV SÜD Akademie in Regensburg. Die Fortlaufende Weiterqualifizierung und Spezialisierung ist selbstverständlich und darüber hinaus in den Qualitätszielen von DSB-MIT-SYSTEM® verankert.

Von Fürstenzell im südlichen Landkreis Passau aus begleitet Tobias Zimmermann seine Kunden in Niederbayern, Oberbayern und gerne auch im restlichen Süddeutschland bei der Umsetzung der DSGVO.

100 % für den Datenschutz

Tobias Zimmermann hat sich dem Datenschutz verschrieben. Das bedeutet, dass zum Leistungsspektrum z. B. keine IT-Beratung oder kein Vertrieb von Hardware gehört. Der Vorteil für Sie: Völlige Unabhängigkeit und keinerlei Interessenkonflikte bei einer Benennung zum Datenschutzbeauftragten!